Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen.

Navigation und Service des Landkreis Rostock

Springe direkt zu:

 Menue oeffnen

Zensus 2022 - Erhebung zur Bevölkerung im Landkreis Rostock

Was ist der Zensus?

Der Zensus liefert verlässliche Bevölkerungszahlen für die Gemeinden, die Bundesländer und für Deutschland insgesamt. Er ermittelt auch weitere Daten, wie zum Beispiel Alter, Geschlecht oder Staatsbürgerschaft sowie Daten zur Wohn- und Wohnraumsituation in Deutschland. Solche Informationen sind ausgesprochen wichtig, da sie helfen Entscheidungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu treffen. Die Einteilung von Wahlkreisen, der Bau und die Unterhaltung von Schulen, Kitas, Verkehrswegen, aber auch die Wohnraumplanung sind Beispiele für die Anwendung der Zensusdaten.

Welche Aufgaben haben Sie als Zensus-Erhebungsbeauftragte/r?

Als ehrenamtliche/r Zensus-Erhebungsbeauftragte/r sind Sie für die Durchführung der Befragung in dem Ihnen zugeteilten Erhebungsbezirk verantwortlich. Sie werden von uns geschult und können dann selbständig Ihre Aufgaben erledigen:

  • Sie führen eine Begehung der zugeteilten Anschriften vor Ort durch und kündigen den jeweiligen Befragungstermin an.
  • Anschließend führen Sie die Befragung zum angekündigten Termin durch, um die Existenz der dort wohnenden Bürger/innen festzustellen und ihnen die Zugangsdaten für einen Onlinefragebogen zu übergeben. Die zu befragenden Personen sind per Gesetz zur Auskunft bei der Datenerhebung verpflichtet.

Die Befragungen finden im Zeitraum vom 15. Mai bis Mitte August 2022 statt. Bei der zeitlichen Gestaltung der Erhebung während dieses Zeitraums sind Sie flexibel (z.B. nach Feierabend oder am Wochenende).


Warum lohnt sich die Tätigkeit als Zensus-Erhebungsbeauftragte/r für Sie?

Sie wirken aktiv und direkt an einem bundesweiten Projekt der amtlichen Statistik mit. Die Ergebnisse des Zensus 2022 haben unmittelbare finanziell- und gesellschaftspolitische Auswirkungen für die Kommunen im Landkreis Rostock.

Die Tätigkeit als Erhebungsbeauftragte/r wird mit einer steuerfreien Aufwandsentschädigung entlohnt, die sich im Rahmen von bis zu 1.400 Euro bewegen kann.


Sie haben Interesse?

Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail unter zensus@lkros.de. Wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung. Wir bedanken uns bereits jetzt ganz herzlich für Ihr Interesse!

1. Was erhalte ich für die Tätigkeit als Erhebungsbeauftrage/r?

Als ehrenamtlich tätiger Erhebungsbeauftragte/r im Landkreis Rostock erhalten Sie eine steuerfreie Aufwandsentschädigung (§ 20 Abs. 3 S. 2 ZensusG 2022).

Die Aufwandsentschädigung wird in Abhängigkeit der durchgeführten Interviews gezahlt und befindet sich zwischen 4 EUR und 10 EUR pro Person. Bei einem Haushalt von 4 Personen können demnach bis zu 40 EUR gezahlt werden. Für die Befragung der insgesamt bis zu 150 Auskunftspflichtigen können Sie daher bis zu 1.400,00 EUR erhalten.

Auslagen (z.B. Porto) und Fahrtkosten werden erstattet. Eine Wegekostenerstattung erfolgt in Anlehnung an das Reisekostengesetz (ÖPNV Fahrkarte in tatsächlicher Höhe, PKW 0,35 EUR/km, zweirädrige Kraftfahrzeuge 0,13 EUR/km).

Erhebungsbeauftragte sind bei der Ausübung ihrer Tätigkeit gegen Unfälle versichert (§ 2 Abs. 1 Nr. 10 SGB VII). Vom Versicherungsschutz umfasst sind sämtliche Tätigkeiten, die in einem sachlichen Zusammenhang mit der verpflichteten Tätigkeit als Erhebungsbeauftragte/r stehen sowie die Wege zum Ort der Tätigkeit und zurück nach Hause (Wegeunfälle).

2. Wer kann Erhebungsbeauftragte/r werden?

Erhebungsbeauftragte müssen zum Zensusstichtag am 15. Mai 2022 volljährig sein, einen Wohnsitz in Deutschland haben und über gute Deutschkenntnisse verfügen.

Als Zensus-Erhebungsbeauftragte/r sollten Sie kommunikativ und zuverlässig sein, Spaß an der Arbeit mit Menschen haben und verantwortungsvoll mit vertraulichen Daten umgehen. Daneben sollten Sie über eine strukturierte und organisierte Arbeitsweise verfügen, telefonisch und per E-Mail erreichbar sein.

3. Wie werden Erhebungsbeauftragte ausgestattet?

Für die Durchführung der Erhebungstätigkeit der Erhebungsbeauftragten wird ein Tablet zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus erhalten die Erhebungsbeauftragten Schreibutensilien nebst Umhängetaschen, Klemmbrettern etc. sowie ein eigenes Mobiltelefon.

4. Wie viele Interviews sind zu führen/wo werde ich eingesetzt?

Im Durchschnitt haben Erhebungsbeauftragte circa 150 Personen zu befragen. Aufgrund der Annahme, dass in einem Haushalt im Durchschnitt 3 Personen leben, wird der Gesamtaufwand circa 50 Haushalte betragen.

Jedem Erhebungsbeauftragten wird ein bestimmter Bezirk zugewiesen. Nach Möglichkeit sollen die Erhebungsbeauftragten die Befragungen wohnortnah durchführen können. Dies ist jedoch stark davon abhängig, aus welchen Orten die Erhebungsbeauftragten kommen, die sich zur Verfügung stellen.

5. Wie sieht der zeitliche Ablauf aus?

Nach der Kontaktaufnahme mit der Erhebungsstelle finden im Frühjahr 2022 (März/April) eintägige Schulungen statt, die für die Interviewenden verpflichtend sind. In dieser Schulung erläutert die Erhebungsstelle alles Wichtige zu den Befragungen und zum Umgang mit der eingesetzten Technik, die beim Zensus 2022 zum Einsatz kommt. Außerdem erhalten die Erhebungsbeauftragten in diesem Zuge die Arbeitsmaterialien sowie die zu befragenden Anschriften. Im Anschluss daran erfolgen selbstständige und eigenverantwortliche Vorbegehungen der zugeteilten Anschriften durch die Interviewenden sowie schriftliche Terminankündigungen bei den Haushalten.

Ab dem Stichtag (15.05.2022) bis circa Mitte August 2022 haben die Erhebungsbeauftragten dann Zeit, die Befragungen vor Ort durchzuführen. Dabei sind sie in ihrer Zeiteinteilung flexibel, können die Interviews also beispielsweise auch abends oder am Wochenende durchführen.

6. Erhebungsstellen

Vor Ort sind im Landkreis Rostock zwei kommunale Erhebungsstellen eingerichtet, welche die Befragungen koordinieren. Die Erhebungsstellen sind unter anderem für die Anwerbung, Betreuung, Schulung und Koordination der Erhebungsbeauftragten verantwortlich.

Des Weiteren fungieren sie für die Bürgerinnen und Bürger der jeweiligen Region als Ansprechpartner. Außerdem werden durch die Erhebungsstellen die Qualität der Erhebungen und der Datenschutz fortlaufend sichergestellt. Die örtlichen Erhebungsstellen sind an den Standorten Bad Doberan und Güstrow unter der E-Mail zensus@lkros.de erreichbar.

7. Informationen nach der Datenschutz-Grundverordnung

  Kontakt

Erik Meyer

Ria Müller

 

E-Mail:
zensus@lkros.de

nach oben